Kieferorthopäden oder Zahnärzte mit Schwerpunkt
in Düsseldorf auf jameda
Öffnungszeiten
Montag:08:00-12:00 Uhr und 13:30-19:30 Uhr
Dienstag:08:00-12:00 Uhr und 13:30-19:30 Uhr
Mittwoch:08:00-14:00 Uhr
Donnerstag:08:00-12:00 Uhr und 13:30-17:00 Uhr
Freitag:Geschlossen
Samstag:09:00-15:00 Uhr

International Orthodontist
Grafenberger Allee 57
40237 Düsselorf

 

Feste Zahnspangen

Therapie der Wahl für ein perfektes Lächeln!
– Am besten immer fest! Au mieux toujours fixe! At the best always fixed! –Nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen bleibt die feste Zahnspange die beste Behandlungsmethode, um die einzelnen Zähne perfekt auf dem Zahnbogen anzuordnen. Sie besteht aus kleinen programmierten Riegeln, den so genannten „Brackets“, die auf die Zahnoberfläche geklebt werden und aus Drahtbögen, welche durch die Riegel geführt werden und Kraft auf die Zähne ausüben.
Die feste Zahnspange wirkt rund um die Uhr auf die Zähne ein, fordert wenig Mitarbeit des Patienten und ermöglicht dadurch eine effiziente und schnelle Zahnbewegung.

Feste Zahnspange

Wie funktioniert die feste Zahnspange?

Mit Hilfe der Brackets und Bögen übt die feste Zahnspange 24 Stunden Kraft auf die Zähne aus. Diese Kräfte werden auf den Zahnhalteapparat (Kieferknochen, Bindegewebe und Zahnfleisch) übertragen. Die biologische Reaktion der beteiligten Gewebe auf diese Kräfte ermöglicht die Zahnbewegung. Wenn die Zähne anfangen sich zu bewegen, spürt man ein Druckgefühl oder manchmal auch leichte Schmerzen.

Superelastische Bögen:

Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass die schnellste und effizienteste Zahnkorrektur durch die Übertragung von leichten Kräften erzeugt wird. Deshalb setzen wir vorwiegend superelastische Bögen (70%) in der kieferorthopädischen Praxis in Düsseldorf-Stadtmitte ein.
Die superelastischen Bögen bestehen aus einer Nickel-Titan-Legierung, die eine hohe Elastizitätseigenschaft besitzt. Diese Drahtbögen erzeugen relativ geringe Druck- und Zugkräfte, wodurch der Zahnhalteapparat weniger belastet wird. Unsere Patienten bemerken ein sehr geringes Druckgefühl und einen kaum spürbaren Druckschmerz.

Brackets:

Die Brackets sind heutzutage fast alle programmiert. Sie enthalten notwendige Informationen für die optimale Positionierung des Zahnes. Dadurch erzielt das Bracket eine körperliche Bewegung der Zähne, um genau die richtige Position in der Zahnreihe zu erreichen.
Wir bieten in unserer internationalen Fachpraxis vier Typen von Brackets an: Metall-Brackets, Keramik-Brackets, Selbstligierende Brackets und Lingual-Brackets.
Jeder Bracket-Typ hat seine individuellen Eigenschaften:

METALL-BRACKETS:

Sie stellen die klassische und zuverlässige Variante der festen Zahnspange dar. Sie sind robust, zuverlässig und sehr wirtschaftlich. In unserer internationalen Praxis bieten wir Ihnen eine Mini-Variante an. Diese Mini-Brackets aus Metall sind geeignet für unsere selbstbewussten Patienten, die gerne zeigen möchten, dass sie auf ihr Aussehen achten, oder auch für die Kinder, die großen Spaß daran haben, bunte Gummiligaturen zu tragen. Vorteilhaft ist die Stabilität, Zuverlässigkeit, Wirtschaftlichkeit und Variation in der Farbpalette. Nachteilig ist die Sichtbarkeit auf den Zähnen, und die Gummiligaturen werden mit der Zeit porös.

Zahnspange

KERAMIK-BRACKETS:

Sie ermöglichen Ihnen und Ihren Kindern ein strahlend weißes Lächeln trotz Zahnspange!
Auf keinen Fall dürfen Sie im Laufe der Behandlung auf Ihr Lächeln verzichten!
Die internationale Fachpraxis für Kieferorthopädie bietet Ihnen ein strahlend weißes Lächeln mit Hilfe von Keramik-Brackets an.
Keramik-Brackets sind ein Wunder der thermischen Bearbeitungstechnologie. Sie bestehen aus hoch erhitzten Kristall-Mineralien und haben dadurch besondere physikalische und biologische Eigenschaften:

  • Ästhetik: Kristallklar, durchsichtig oder zahnfarben – die Keramik-Brackets zeichnen sich durch ihre ästhetischen Vorteile aus. Die Brackets erscheinen nahezu unsichtbar, wodurch die Spange weiß und strahlend wirkt. Man bemerkt kaum, dass Sie eine feste Spange tragen!
  • Komfort: Durch eine ultraglatte Oberfläche und stark abgerundete Konturen sind unsere Keramik-Brackets sehr komfortabel zu tragen. Außerdem sind die Brackets hygienischer als herkömmliche Brackets, da sie Bakterien kaum Anhaftungsmöglichkeiten bieten.
  • Biokompatibilität: Der Keramik-Werkstoff  ist sehr gut verträglich. Er ist auch für Allergiker sehr gut geeignet.

Vorteilhaft ist die Zahnfarbigkeit, sehr gute Verträglichkeit und der hervorragende Tragekomfort. Nachteilig ist der höhere Härtegrad verglichen mit der Zahnsubstanz, die etwas verminderte Bruchsicherheit sowie die im Vergleich zu herkömmlichen Spangen höheren Kosten.
Die Keramik-Brackets schenken unseren anspruchsvollen Patienten eine hohe Zufriedenheit, auch hinsichtlich des Preis-Leistungs-Verhältnisses. Sie sind bei Jugendlichen und Erwachsenen sehr beliebt.

SELBSTLIGIERENDE BRACKETS:

Sie sind besonders geeignet für jene Patienten, die sich eine schnelle, komfortable und reibungslose Zahnkorrektur wünschen! Die selbstligierenden Brackets gehören zu den neuesten Entwicklungen bei den festsitzenden, sichtbaren Apparaturen. Dieser Bracket-Typ zeichnet sich dadurch aus, dass er selbstschließend ist, das heißt, er benötigt weder Metall- noch Gummiligaturen, um den Drahtbogen an den Zähnen zu befestigen. Dadurch entstehen weniger Reibungskräfte, wodurch das Druck- und Schmerzgefühl verringert werden kann.
Egal ob SPEED, DAMON, IN-OVATION oder SMART-CLIPmeine kieferorthopädische Praxis ist für alle selbstligierenden Bracket-Systeme zertifiziert.
Die selbstligierenden Brackets bringen einige Vorteile mit sich:

Schnell und effektiv:

Ohne Gummi- oder Metallligaturen können die Kräfte der Drahtbögen effizienter und genauer wirken. Die Reibung der Drähte ist reduziert und die Gleitmechanik verbessert. Aus diesem Grund kann sich die gesamte Behandlungsdauer verkürzen.
Kürzere Zeit auf dem Behandlungsstuhl: Den Mund aufmachen und schließen und schon ist der Drahtbogen gewechselt. Schneller und einfacher geht es nicht! Unsere Patienten werden nur wenige Minuten auf dem Behandlungsstuhl verbringen.
Weniger Behandlungstermine: Durch den Clipmechanismus sitzen die Drahtbögen besser in den Brackets. Dies erlaubt größere zeitliche Abstände zwischen den Kontrollterminen, deren Anzahl dadurch verringert wird.
Als nachteilig muss man die höheren Kosten gegenüber der herkömmlichen Versorgung einstufen, außerdem handelt es sich um ein sichtbares System.

Weiter zur Lingualtechnik >

Zurück zur Alinger >